Spenden und Gutes tun

Spenden

Wir alle tragen in der Gemeinschaft der Christinnen und Christen als Botschafter des Evangeliums dazu bei, dass die frohe Kunde von der Liebe Gottes ‚Hand und Fuß’ hat. Wir freuen uns und sind dankbar, wenn Sie dabei unser Engagement als Kirchengemeinde durch Spenden unterstützen.

Bei Spenden bis zu 100 Euro genügt der Bareinzahlungsbeleg oder derKontoauszug des Kreditinstituts. Bei Beträgen über 100 Euro erhalten Sie – sofern uns Name und Anschrift bekannt sind – eine Spendenbescheinigung ausgestellt.

Einzelpersonen können bis zu 10% des Gesamtbetrages der Einkünfte als Sonderausgaben beim Finanzamt steuermindernd geltend machen. Für spendende Unternehmen besteht bei der Körperschafts- und Gewerbesteuer die Möglichkeit des Spendenabzugs.

Einzelzuwendungen von mehr als 25.565 Euro (Großspende) können auch innerhalb eines Sieben-Jahres-Zeitraumes steuerlich geltend gemacht werden.

Eine Spende muss „zeitnah“ und vollständig verwandt werden. Das heißt, sie fließt sofort und in vollem Umfang dem angegebenen Zweck zu.

Spendenkonto der Kirchengemeinde Neumarkt:

Sparkasse Neumarkt

IBAN: DE95 7605 2080 0000 0199 84
SWIFT-BIC: BYLADEM1NMA

  

   

Ganz im Sinne der Stifterin Christa Gebhardt

Im Namen der Dank-Stiftung der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Neumarkt i.d.OPf. überbrachte Dekanin Christiane Murner (rechts) dem Einrichtungsleiter des Martin-Schalling-Hauses der Diakonie Neumarkt Lutz Reichert sowie den beiden erfreuten Bewohnerinnen Adelgunda Graf (2. von links) und Maria Barbara Wittl einen Spendenscheck in Höhe von rund 2900,- Euro.

Möglich wurde diese Spende aus dem Erlös der Stiftung, die im Jahr 2004 von Christa Gebhardt ins Leben gerufen worden war. Christa Gebhardt war bis zu ihrem Tode im September 2014 in der Kirchengemeinde äußerst engagiert und hatte bei der Gründung ihrer Dankstiftung unter anderem die Arbeit mit und für Senioren fest im Blick.

Mit dieser schönen Summe konnten diverse Küchenmöbel für einen Gemeinschaftsraum, ein Bücherschrank sowie zwei Beistelltische fürs Foyer und ein weiteres feuerbeständiges Sofa für den Eingangsbereich des Seniorenhauses angeschafft werden.